Seminar | Vereinsführung und -entwicklung | 10. & 11. Juli 2021

Seminar
Vereinsführung
10. & 11.07.2021

Mache deinen Verein mit System und praxiserprobten Konzepten fit für die Zukunft – ohne die zeitraubende Suche nach den richtigen Methoden und Arbeitstechniken

– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
Nur noch wenige Plätze verfügbar
Durch über 20 Fachartikel ist Manuel Epli bekannt aus:

Im Seminar bekommst du Antworten auf die folgenden Fragen (u. a.)

– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
Nur noch wenige Plätze verfügbar

Das sagen Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Die Seminarinhalte auf einen Blick

Die Seminarinhalte auf einen Blick

Lernfeld 1

Lernfeld 1

Lernfeld 2

Lernfeld 2

Lernfeld 3

Lernfeld 3

Lernfeld 4

Lernfeld 4

Lernfeld 5

Lernfeld 5

Lernfeld 6

Lernfeld 6

Lernfeld 7

Lernfeld 7

Lernfeld 8

Lernfeld 8

– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
Nur noch wenige Plätze verfügbar

Ablauf und Organisation

Ablauf

Samstag, 10. Juli 2021

Sonntag, 11. Juli 2021

Verantstaltungsort

Das gesamte Seminar findet online über Zoom statt.

Du erhältst rechtzeitig vor dem Seminar eine detaillierte Beschreibung wie du beim Seminar teilnimmst und den Link für die Teilnahme.

Ablauf

Samstag, 10. Juli 2021

Sonntag, 11. Juli 2021

Verantstaltungsort

Das gesamte Seminar findet online über Zoom statt.

Du erhältst rechtzeitig vor dem Seminar eine detaillierte Beschreibung wie du beim Seminar teilnimmst und den Link für die Teilnahme.

Das sagen Dirigenteninnen und Dirigenten

Dein Dozent

Manuel Epli 1 (hochauflösend)

Manuel Epli wurde am 16. April 1983 in Ulm geboren. Er studierte Dirigieren am Vorarlberger Landeskonservatorium und an der Kunst- und Musikhochschule von Arnheim, Enschede und Zwolle und beendete dieses Studium mit dem Bachelor of Music. An der Musikuniversität Mozarteum Salzburg schloss Manuel Epli sein Dirigierstudium mit dem Master of Arts ab. Im Rahmen der Abschlussprüfung dirigierte er die renommierte Bläserphilharmonie des Mozarteums Salzburg.

Wertvolle Impulse erhielt Manuel Epli durch ein Privatstudium bei Prof. Pierre Kuijpers. Beim Blasorchesterwettbewerb „Internationales Musikfestival Prag 2009“ wurde er als bester Dirigent des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Manuel Epli ist als gefragter Gastdirigent, Juror, Dozent und Referent für den Bayerischen Musikrat, Allgäu-Schwäbischen Musikbund, Musikbund Ober- und Niederbayern, Nordbayerischen Musikbund, Bund Deutscher Blasmusikverbände, Vorarlberger Blasmusikverband, Tiroler Blasmusikverband, Salzburger Blasmusikverband, Burgenländischen Blasmusikverband, Schweizer Blasmusikverband, Aargauischen Blasmusikverband, Züricher Blasmusikverband, Schaffhausener Blasmusikverband, Solothurner Blasmusikverband und den Bernischen Kantonal-Musikverband tätig.

Die Weitergabe von Wissen ist Manuel Epli seit vielen Jahren ein großes Anliegen. In den Fachzeitschriften Brawoo, Clarino, Eurowinds und Blasmusik in Bayern erscheinen regelmäßig Fachartikel von ihm zu Themen wie Wertungsspiel- und Wettbewerbsvorbereitung, Sitzordnung im Blasorchester, Probenmethodik, Orchesterführung und Vereinsführung und -entwicklung.

Seine vielbeachtete Artikelserie Instrumentenkunde für die Praxis wird aktuell von Mitgliedern der Münchner Philharmonikern in Kooperation mit dem Bayerischen Blasmusikverband durch Erklärvideos ergänzt. Mit über 1.000 Mitgliedern unterhält Manuel Epli die größte Online-Lernplattform für Blasorchesterdirigenten im deutschsprachigen Raum.

Von 2004 bis 2019 war Manuel Epli der musikalische Leiter der Bläserphilharmonie der Stadt Blaustein und führte das Orchester aus der Oberstufe (Kategorie 4) in die Extraklasse (Kategorie 6). Er erzielte dabei in alle Leistungsstufen hervorragende Ergebnisse, darunter 97 von 100 möglichen Punkten bei einem Wertungsspiel in der Extraklasse.

Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 erspielte sich die Bläserphilharmonie unter seiner Leitung in der höchsten Wettbewerbskategorie B1 mit 24,6 von 25 möglichen Punkten das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und den 1. Platz in der Gesamtwertung. In der Geschichte des Wettbewerbs war er mit 33 Jahren der jüngste Dirigent, der den Wettbewerb bei der ersten Teilnahme gewinnen konnte.

Im August 2019 trat Manuel Epli beim C3- und SAD-Kurs des Musikbundes Ober- und Niederbayern die Nachfolge von Dr. Leon Bly als Dozent für Dirigieren an.

An der Universität Ulm beendete Manuel Epli seine Studien in Mathematik, Informatik, Pädagogik und Psychologie mit der Wissenschaftlichen Staatsprüfung und dem 2. Staatsexamen. Er unterrichtet seit seiner Einstellung in den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg als Studienrat an der Friedrich-List-Schule Ulm.

Manuel Epli 1 (hochauflösend)

Manuel Epli wurde am 16. April 1983 in Ulm geboren. Er studierte Dirigieren am Vorarlberger Landeskonservatorium und an der Kunst- und Musikhochschule von Arnheim, Enschede und Zwolle und beendete dieses Studium mit dem Bachelor of Music. An der Musikuniversität Mozarteum Salzburg schloss Manuel Epli sein Dirigierstudium mit dem Master of Arts ab. Im Rahmen der Abschlussprüfung dirigierte er die renommierte Bläserphilharmonie des Mozarteums Salzburg.

Wertvolle Impulse erhielt Manuel Epli durch ein Privatstudium bei Prof. Pierre Kuijpers. Beim Blasorchesterwettbewerb „Internationales Musikfestival Prag 2009“ wurde er als bester Dirigent des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Manuel Epli ist als gefragter Gastdirigent, Juror, Dozent und Referent für den Bayerischen Musikrat, Allgäu-Schwäbischen Musikbund, Musikbund Ober- und Niederbayern, Nordbayerischen Musikbund, Bund Deutscher Blasmusikverbände, Vorarlberger Blasmusikverband, Tiroler Blasmusikverband, Salzburger Blasmusikverband, Burgenländischen Blasmusikverband, Schweizer Blasmusikverband, Aargauischen Blasmusikverband, Züricher Blasmusikverband, Schaffhausener Blasmusikverband, Solothurner Blasmusikverband und den Bernischen Kantonal-Musikverband tätig.

Die Weitergabe von Wissen ist Manuel Epli seit vielen Jahren ein großes Anliegen. In den Fachzeitschriften Brawoo, Clarino, Eurowinds und Blasmusik in Bayern erscheinen regelmäßig Fachartikel von ihm zu Themen wie Wertungsspiel- und Wettbewerbsvorbereitung, Sitzordnung im Blasorchester, Probenmethodik, Orchesterführung und Vereinsführung und -entwicklung.

Seine vielbeachtete Artikelserie Instrumentenkunde für die Praxis wird aktuell von Mitgliedern der Münchner Philharmonikern in Kooperation mit dem Bayerischen Blasmusikverband durch Erklärvideos ergänzt. Mit über 1.000 Mitgliedern unterhält Manuel Epli die größte Online-Lernplattform für Blasorchesterdirigenten im deutschsprachigen Raum.

Von 2004 bis 2019 war Manuel Epli der musikalische Leiter der Bläserphilharmonie der Stadt Blaustein und führte das Orchester aus der Oberstufe (Kategorie 4) in die Extraklasse (Kategorie 6). Er erzielte dabei in alle Leistungsstufen hervorragende Ergebnisse, darunter 97 von 100 möglichen Punkten bei einem Wertungsspiel in der Extraklasse.

Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 erspielte sich die Bläserphilharmonie unter seiner Leitung in der höchsten Wettbewerbskategorie B1 mit 24,6 von 25 möglichen Punkten das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und den 1. Platz in der Gesamtwertung. In der Geschichte des Wettbewerbs war er mit 33 Jahren der jüngste Dirigent, der den Wettbewerb bei der ersten Teilnahme gewinnen konnte.

Im August 2019 trat Manuel Epli beim C3- und SAD-Kurs des Musikbundes Ober- und Niederbayern die Nachfolge von Dr. Leon Bly als Dozent für Dirigieren an.

An der Universität Ulm beendete Manuel Epli seine Studien in Mathematik, Informatik, Pädagogik und Psychologie mit der Wissenschaftlichen Staatsprüfung und dem 2. Staatsexamen. Er unterrichtet seit seiner Einstellung in den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg als Studienrat an der Friedrich-List-Schule Ulm.

Manuel Epli 1 (hochauflösend)

Manuel Epli wurde am 16. April 1983 in Ulm geboren. Er studierte Dirigieren am Vorarlberger Landeskonservatorium und an der Kunst- und Musikhochschule von Arnheim, Enschede und Zwolle und beendete dieses Studium mit dem Bachelor of Music. An der Musikuniversität Mozarteum Salzburg schloss Manuel Epli sein Dirigierstudium mit dem Master of Arts ab. Im Rahmen der Abschlussprüfung dirigierte er die renommierte Bläserphilharmonie des Mozarteums Salzburg.

Wertvolle Impulse erhielt Manuel Epli durch ein Privatstudium bei Prof. Pierre Kuijpers. Beim Blasorchesterwettbewerb „Internationales Musikfestival Prag 2009“ wurde er als bester Dirigent des Wettbewerbs ausgezeichnet.

Manuel Epli ist als gefragter Gastdirigent, Juror, Dozent und Referent für den Bayerischen Musikrat, Allgäu-Schwäbischen Musikbund, Musikbund Ober- und Niederbayern, Nordbayerischen Musikbund, Bund Deutscher Blasmusikverbände, Vorarlberger Blasmusikverband, Tiroler Blasmusikverband, Salzburger Blasmusikverband, Burgenländischen Blasmusikverband, Schweizer Blasmusikverband, Aargauischen Blasmusikverband, Züricher Blasmusikverband, Schaffhausener Blasmusikverband, Solothurner Blasmusikverband und den Bernischen Kantonal-Musikverband tätig.

Die Weitergabe von Wissen ist Manuel Epli seit vielen Jahren ein großes Anliegen. In den Fachzeitschriften Brawoo, Clarino, Eurowinds und Blasmusik in Bayern erscheinen regelmäßig Fachartikel von ihm zu Themen wie Wertungsspiel- und Wettbewerbsvorbereitung, Sitzordnung im Blasorchester, Probenmethodik, Orchesterführung und Vereinsführung und -entwicklung.

Seine vielbeachtete Artikelserie Instrumentenkunde für die Praxis wird aktuell von Mitgliedern der Münchner Philharmonikern in Kooperation mit dem Bayerischen Blasmusikverband durch Erklärvideos ergänzt. Mit über 1.000 Mitgliedern unterhält Manuel Epli die größte Online-Lernplattform für Blasorchesterdirigenten im deutschsprachigen Raum.

Von 2004 bis 2019 war Manuel Epli der musikalische Leiter der Bläserphilharmonie der Stadt Blaustein und führte das Orchester aus der Oberstufe (Kategorie 4) in die Extraklasse (Kategorie 6). Er erzielte dabei in alle Leistungsstufen hervorragende Ergebnisse, darunter 97 von 100 möglichen Punkten bei einem Wertungsspiel in der Extraklasse.

Beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2016 erspielte sich die Bläserphilharmonie unter seiner Leitung in der höchsten Wettbewerbskategorie B1 mit 24,6 von 25 möglichen Punkten das Prädikat „mit hervorragendem Erfolg teilgenommen“ und den 1. Platz in der Gesamtwertung. In der Geschichte des Wettbewerbs war er mit 33 Jahren der jüngste Dirigent, der den Wettbewerb bei der ersten Teilnahme gewinnen konnte.

Im August 2019 trat Manuel Epli beim C3- und SAD-Kurs des Musikbundes Ober- und Niederbayern die Nachfolge von Dr. Leon Bly als Dozent für Dirigieren an.

An der Universität Ulm beendete Manuel Epli seine Studien in Mathematik, Informatik, Pädagogik und Psychologie mit der Wissenschaftlichen Staatsprüfung und dem 2. Staatsexamen. Er unterrichtet seit seiner Einstellung in den Schuldienst des Landes Baden-Württemberg als Studienrat an der Friedrich-List-Schule Ulm.

Impressionen von den letzten Live-Seminaren

– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
– Nur noch wenige Plätze verfügbar –
Nur noch wenige Plätze verfügbar

Deine Fragen und meine Antworten

Grundsätzlich ist es so, dass es besser ist, wenn du immer live dabei bist, so dass du auch deine Fragen stellen kannst. Es ist aber auch klar, dass manchmal ein Termin dazwischenkommen kann. Aus diesem Grund wird das ganze Seminar aufgezeichnet, so dass du dir den Teil, den du verpasst hast, zu einem späteren Zeitpunkt in der Online-Akademie anschauen kannst.

Die Aufzeichnung wird bis 1 Woche nach dem Seminar online sein, also bis zum Montag, den 19. Juli 2021.

Ja, du bekommst von mir ein hochwertiges und von Hand unterschriebenes Zertifikat über deine Teilnahme und die vermittelten Unterrichtsinhalte.

Ich weiß, dass die Investition in Seminar im Business-Bereich in vielen Fällen wesentlich höher liegt. Mir ist es nur ein Anliegen mein Wissen und meine Konzepte in der aktuellen Situation mit möglichst vielen Dirigenten zu teilen, so dass wirklich jeder interessierte und motivierte Kollege die Möglichkeit hat, im Herbst wieder gut durchzustarten.

Nein, dafür wird die Zeit leider nicht reichen. Ich möchte dir möglichst viel Input zum Thema „Vereinsführung und -entwicklung“ geben. Erfahrungsgemäß ist es so, dass dann für andere Themen keine Zeit bleibt. Zu den „Big 5 der Blasmusik“ wird es darum aus diesem Grund im Herbst ein separates Seminar geben. Ich informiere dich über meinen Newsletter, sobald der Termin feststeht.

Auch ich erinnere mich gerne an meinen B-Kurs zurück. Eine Rückmeldung, die ich von Teilnehmern des letzten Seminars „Vereinsführung und -entwicklung“ allerdings immer wieder bekommen habe, war: Der B-Kurs ist gut, aber oft zu theorie- und faktenlastig. Außerdem kommen viele wichtig Themen, die für die praktische Arbeit mit dem Orchester und Verein hochrelevant sind, zu kurz. Darum ist das Seminar eine wertvolle Ergänzung des B-Kurses mit praxiserprobten Methoden, sofort anwendbaren Arbeitstechniken und bewährten Strategien – „aus der Praxis und für die Praxis“.

Beim letzten Seminar im Januar 2019 waren zahlreiche Berufsmusiker dabei. Vom Schulmusiker mit 20 Jahren Erfahrung als Dirigent bis hin zu Musikern in Berufsblasorchestern. Ich haben von allen nach dem Seminar das Feedback bekommen, dass sie gerade die Seminarinhalte im Studium nicht gelernt haben.

Nein, eine Veröffentlichung der Seminarinhalte in Form eines Onlinekurses ist nicht geplant.

Du kannst bei beim Seminar über Zoom mit dem Handy, Tablet oder einem PC teilnehmen. Meine Empfehlung ist, dass du mit dem PC am Seminar teilnimmst und nebenbei mit dem Workbook arbeitest.

Im Buch werde ich nur ein Bruchteil meines Wissens veröffentlichen können. Viele Dinge lassen sich in einem Buch auch nicht so gut „rüberbringen“ wie in einem Live-Seminar über Zoom. In der Natur der Sache liegt auch, dass du über ein Buch keine Rückmeldung zu deinen individuellen Herausforderungen bekommst und ich dir nicht deine persönlichen Fragen beantworten kann. Wenn du also Zugriff auf mein gesamtes Wissen, meine Konzepte und Methoden im Bereich „Vereinsführung und -entwicklung“ haben möchtest, kannst du dich gerne auf diese Seite zum Seminar am 11. und 12. Juli anmelden.

Nein, das ist nicht möglich. Es wäre auch nicht sinnvoll, da dir ohne das Live-Seminar die Inhalte dazu fehlen.

Das kann ich dir im Moment leider nicht sagen. Ich plane stand heute auch keine Wiederholung. Du kannst das auch daran erkenne, dass das letzte Seminar „Vereinsführung und -entwicklung“ im Januar 2019 stattgefunden hat, also vor knapp 2,5 Jahren. Wenn dich die Inhalte ansprechen und du in diesem Thema weiterkommen möchtest, ist mein Tipp, dass du jetzt am Seminar teilnimmst.

Beim letzten Seminar zur „Vereinsführung und -entwicklung“ waren zahlreiche Dirigenten von Mittel- und Oberstufenorchestern dabei. Sie haben dem Seminar alle eine 5-Sterne-Bewertung bei Google gegeben.

Grundsätzlich ist es so, dass es besser ist, wenn du immer live dabei bist, so dass du auch deine Fragen stellen kannst. Es ist aber auch klar, dass manchmal ein Termin dazwischenkommen kann. Aus diesem Grund wird das ganze Seminar aufgezeichnet, so dass du dir den Teil, den du verpasst hast, zu einem späteren Zeitpunkt in der Online-Akademie anschauen kannst.

Die Aufzeichnung wird bis 1 Woche nach dem Seminar online sein, also bis zum Montag, den 19. Juli 2021.

Ja, du bekommst von mir ein hochwertiges und von Hand unterschriebenes Zertifikat über deine Teilnahme und die vermittelten Unterrichtsinhalte.

Ich weiß, dass die Investition in Seminar im Business-Bereich in vielen Fällen wesentlich höher liegt. Mir ist es nur ein Anliegen mein Wissen und meine Konzepte in der aktuellen Situation mit möglichst vielen Dirigenten zu teilen, so dass wirklich jeder interessierte und motivierte Kollege die Möglichkeit hat, im Herbst wieder gut durchzustarten.

Nein, dafür wird die Zeit leider nicht reichen. Ich möchte dir möglichst viel Input zum Thema „Vereinsführung und -entwicklung“ geben. Erfahrungsgemäß ist es so, dass dann für andere Themen keine Zeit bleibt. Zu den „Big 5 der Blasmusik“ wird es darum aus diesem Grund im Herbst ein separates Seminar geben. Ich informiere dich über meinen Newsletter, sobald der Termin feststeht.

Auch ich erinnere mich gerne an meinen B-Kurs zurück. Eine Rückmeldung, die ich von Teilnehmern des letzten Seminars „Vereinsführung und -entwicklung“ allerdings immer wieder bekommen habe, war: Der B-Kurs ist gut, aber oft zu theorie- und faktenlastig. Außerdem kommen viele wichtig Themen, die für die praktische Arbeit mit dem Orchester und Verein hochrelevant sind, zu kurz. Darum ist das Seminar eine wertvolle Ergänzung des B-Kurses mit praxiserprobten Methoden, sofort anwendbaren Arbeitstechniken und bewährten Strategien – „aus der Praxis und für die Praxis“.

Beim letzten Seminar zur „Vereinsführung und -entwicklung“ waren zahlreiche Dirigenten von Mittel- und Oberstufenorchestern dabei. Sie haben dem Seminar alle eine 5-Sterne-Bewertung bei Google gegeben.

Beim letzten Seminar im Januar 2019 waren zahlreiche Berufsmusiker dabei. Vom Schulmusiker mit 20 Jahren Erfahrung als Dirigent bis hin zu Musikern in Berufsblasorchestern. Ich haben von allen nach dem Seminar das Feedback bekommen, dass sie gerade die Seminarinhalte im Studium nicht gelernt haben.

Nein, eine Veröffentlichung der Seminarinhalte in Form eines Onlinekurses ist nicht geplant.

Du kannst bei beim Seminar über Zoom mit dem Handy, Tablet oder einem PC teilnehmen. Meine Empfehlung ist, dass du mit dem PC am Seminar teilnimmst und nebenbei mit dem Workbook arbeitest.

Im Buch werde ich nur ein Bruchteil meines Wissens veröffentlichen können. Viele Dinge lassen sich in einem Buch auch nicht so gut „rüberbringen“ wie in einem Live-Seminar über Zoom. In der Natur der Sache liegt auch, dass du über ein Buch keine Rückmeldung zu deinen individuellen Herausforderungen bekommst und ich dir nicht deine persönlichen Fragen beantworten kann. Wenn du also Zugriff auf mein gesamtes Wissen, meine Konzepte und Methoden im Bereich „Vereinsführung und -entwicklung“ haben möchtest, kannst du dich gerne auf diese Seite zum Seminar am 11. und 12. Juli anmelden.

Nein, das ist nicht möglich. Es wäre auch nicht sinnvoll, da dir ohne das Live-Seminar die Inhalte dazu fehlen.

Das kann ich dir im Moment leider nicht sagen. Ich plane stand heute auch keine Wiederholung. Du kannst das auch daran erkenne, dass das letzte Seminar „Vereinsführung und -entwicklung“ im Januar 2019 stattgefunden hat, also vor knapp 2,5 Jahren. Wenn dich die Inhalte ansprechen und du in diesem Thema weiterkommen möchtest, ist mein Tipp, dass du jetzt am Seminar teilnimmst.

So nimmst du am Seminar teil

1. Schritt

Du klickst auf den Button und buchst dein Ticket für das Seminar Vereinsführung und -entwicklung.

2. Schritt

Nach deiner Anmeldung erhältst du die Rechnung und durchläufst das Onboarding für das Seminar.

3. Schritt

Am 10. und 11. Juli erhältst du rechtzeitig vor dem Beginn eine Mail mit deinem persönlichen Teilnahme-Link.

1. Schritt

Du klickst auf den Button und buchst dein Ticket für das Seminar Vereinsführung und -entwicklung.

2. Schritt

Nach deiner Anmeldung erhältst du die Rechnung und durchläufst das Onboarding für das Seminar.

3. Schritt

Am 10. und 11. Juli erhältst du rechtzeitig vor dem Beginn eine Mail mit deinem persönlichen Teilnahme-Link.

Ihre Investition

Wähle das für dich passende Ticket

Bronze-Ticket

Der preisgünstigste Zugang zu exklusivem Wissen
381
197
  • Ticket für das 2-Tages-Seminar (347 €)
  • Aufzeichnungen des Seminars zum Nacharbeiten (verfügbar bis 19. Juli 2021) (47 €)
  • Hochwertiges Teilnahme-Zertifikat in Papierform und in Farbe (7 €)

Silber-Ticket

Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis
648.92
297
  • Ticket für das 2-Tages-Seminar (347 €)
  • Aufzeichnungen des Seminars zum Nacharbeiten (verfügbar bis 19. Juli 2021) (47 €)
  • Hochwertiges Teilnahme-Zertifikat in Papierform und in Farbe (7 €)
  • 46-seitiges gedrucktes Workbook für das Seminar (32,49 €)
  • Einzigartige Score-Card zum Erarbeiten der Positionierung (12,90 €)
  • 3-seitiges Wörterbuch der Positionierung (6,99 €)
  • 2 zeitsparende Templates für Statustabellen für den Verein und die Orchesterarbeit (42,95 €)
  • 9 umfangreiche Vorlagen für Aufgabenbeschreibungen (29,95 €)
  • Liste mit den Tools für die effiziente Führung und Organisation des Orchesters (4,99 €)
  • Übersichtliche Zusammenstellung alle Marketing-Kanäle im Din-A3-Format (9,95 €)
  • Vorlage für einen Sponsorenbrief mit hoher Antwort-Rate (28,95 €)
  • Praxiserprobtes Skript zum Nachfassen des Sponsoren-Briefs im Din-A3-Format (34,90 €)
  • Übersichtliche Zusammenstellung von 47 Punkten, die ein Nachwuchsmusiker außermusikalisch lernen muss (24,95 €)
  • Checkliste für die Konzertvorbereitung (18,90 €)
Empfehlung

Gold-Ticket

Maximaler Wissenszuwachs & persönliche Betreuung
938.92
497
  • Ticket für das 2-Tages-Seminar (347 €)
  • Aufzeichnungen des Seminars zum Nacharbeiten (verfügbar bis 19. Juli 2021) (47 €)
  • Hochwertiges Teilnahme-Zertifikat in Papierform und in Farbe (7 €)
  • 46-seitiges gedrucktes Workbook für das Seminar (32,49 €)
  • Einzigartige Score-Card zum Erarbeiten der Positionierung (12,90 €)
  • 3-seitiges Wörterbuch der Positionierung (6,99 €)
  • 2 zeitsparende Templates für Statustabellen für den Verein und die Orchesterarbeit (42,95 €)
  • 9 umfangreiche Vorlagen für Aufgabenbeschreibungen (29,95 €)
  • Liste mit den Tools für die effiziente Führung und Organisation des Orchesters (4,99 €)
  • Übersichtliche Zusammenstellung alle Marketing-Kanäle im Din-A3-Format (9,95 €)
  • Vorlage für einen Sponsorenbrief mit hoher Antwort-Rate (28,95 €)
  • Praxiserprobtes Skript zum Nachfassen des Sponsoren-Briefs im Din-A3-Format (34,90 €)
  • Übersichtliche Zusammenstellung von 47 Punkten, die ein Nachwuchsmusiker außermusikalisch lernen muss (24,95 €)
  • Checkliste für die Konzertvorbereitung (18,90 €)
  • Einstündige persönliche Coaching-Session zum Klären deiner individuellen Fragen (195 €)
  • Schriftlicher Umsetzungsplanung mit den nächsten Schritten (95 €)

Die Anmeldefrist läuft ab in:

Erfahrungen & Bewertungen zu Manuel Epli
SEPA-Lastschrift
Sofortüberweisung
Visa und Mastercard
PayPal
SEPA-Lastschrift
Sofortüberweisung
Visa und Mastercard
PayPal